Weisheitsrad

Weisheitsrad

Das Weisheitsrad der Yoginis - Was ist das ?

 

Weisheitsrad-Übersicht


Es ist das Wissen um das ursprüngliche Enneagramm, was in den 70-iger Jahren von Oscar Ichazo ins Arica Institut eingeführt wurde und welches in dieser Urform mit einer tiefen spirituellen Bedeutung und Körperalchemie bis heute kaum bekannt ist.

Die meisten zeitgenössischen Enneagramm-Autoren lassen sich auf das Wissen von Claudio Naranjo zurückführen, der nur wenige Monate mit Ichazo zusammen gearbeitet hatte und vorwiegend psychologische Teilaspekte kennen lernte und weitergab. Die kirchlichen Versionen des modernen Enneagramms hatten offensichtlich keinen Kontakt zu Ichazo, und fußen daher auf Naranjo.

Doch selbst das Enneagramm von Ichazo ist noch sehr viel älter, und läßt sich auf das tantrische Wissen der Yoginis des alten Kaschmir zurückführen, dessen Blütezeit ca. 800 n.Chr. war, und manche Spuren führen sogar zur alten Mohenjo-Daro- oder Harappa-Kultur des alten Industals in die Zeit vor über 4500 (!) Jahren.

Um was geht es bei diesem Weisheitsrad ?

Die weiblichen Yoginis haben immer nach der ganzen Bandbreite der menschlichen Emotionen gesucht. Sie hatten sehr viel Zeit dafür und lebten eingebunden in der Natur mit Pflanzen und Tieren.

Ihre Inspiration, ihr Wissensdurst und ihre absolute Entschlossenheit alles mit Bewußtheit zu durchdringen, hat sie zu Entdeckungen geführt, die für uns in unserer heutigen Situation lebensnotwendiger denn je sein dürften.

Es ist nicht einfach nur ein abstraktes System von vielen, welche wir kennen, und den Anspruch haben alles erklären zu wollen, oder als Werkzeug für anderes gebraucht (mißbraucht ?) zu werden.

Die Yoginis waren besonders erdverbundene und gleichzeitig auch visionäre Frauen, die alle Glaubensvorstellungen hinterfragt haben - die im Moment leben und pragmatisch sein konnten. Sie experimentierten mit sich selbst und ihrem Körper.
Ihre Innovation war es, durch den eigenen Körper die Emotionen mit dem Bewußtsein in Einklang zu bringen und damit in die Einheit mit dem Universum.

Durch Meditation und Visualisierungen konnten sie die kosmischen Gesetze klar sehen, und ihre Leistung war es - ganz weiblich - alles sofort praktikabel in den Alltag zu integrieren und anzuwenden.

Das Weisheitsrad der Yoginis hat unter anderem diese Themen:

- Was sind die 9 Grund-Emotionen ?
- Wo genau sind die Emotionen im Körper lokalisiert ?
- Die Zusammenhänge zwischen Emotionen, Körpersystemen und dem Bewußtsein.
- Die 3 Überlebensinstinkte, die 3 Körperzentren und 3 Arten des Denkens.
  Denken, Fühlen und Sein.
- Die 9 begrenzten und universellen Aspekte.
- Entwicklungsmöglichkeiten mit Hilfe des Körpers.

Es gibt für jeden der 9 Emotions-Aspekte mehrstündige Praxistermine auch draußen in der Natur.
Alle Aspekte werden unmittelbar und physisch erfahren und machen den eigentlichen Hauptteil der Arbeit an sich selbst aus.
Dazu gehört Musik, sehr langsame Bewegung/Tanz, Meditationen auf die Emotionen in Verbindung mit Naturelementen.
Es wird viel Wert auf Erfahrungen gelegt, weniger auf Interpretationen oder Theorie.

Das Weisheitsrad der Yoginis - alle Anmeldungen und Anfragen unter: Anmeldungen und Anfragen oder hier


  • Einstieg in den Zyklus jederzeit möglich.
  • Jedes Modul ist in sich abgeschlossen.
  • Theoretische Einführung bei Bedarf nach Absprache möglich.
  • Entgeltfrei.
  • Die genaue Anfahrtsbeschreibung bekommst Du bei Anmeldung.